Googlemail

Einstellung des Abrufintervalls für Emails von Drittanbietern durch Googlemail

Seit einiger Zeit lasse ich alle meine Emails die an verschiedene Adressen gehen, gesammelt von Googlemail über POP3 abholen. Da ich die Tage aber mal auf eine wichtige Mail wartete und im Googlemail-Account ewig lange nichts angezeigt wurde, griff ich nochmals über den Webmailer der entsprechenden Adresse auf das Emailkonto zu. Und siehe da, dort war die Mail schon lange eingegangen. Da sich meine Beobachtung in den nächsten Tagen immer wieder wiederholte, suchte ich im Googlemail-Account nach einer Einstellung um das Abrufintervall beeinflussen zu können – dazu finden konnte ich allerdings nichts.

Googlemail Werkzeugleiste Link Aktualisieren

Googlemail Werkzeugleiste Link Aktualisieren

Da auch ein Klick auf den Link „Aktualisieren“ die Mail nicht sofort in den Googlemail Eingangsordner beförderte, ging ich mal davon aus, dass das Abrufintervall fest eingestellt ist. Nach einigen weiteren Tagen bekam ich zudem den Eindruck, dass das Intervall irgendwie automatisch angepasst wird. Diese Vermutung bestätigte sich dann durch einen Blick in die Googlemail-Hilfe:

Nachdem Sie den E-Mail-Abruf eingerichtet haben, ruft Google Mail regelmäßig Nachrichten von Ihren anderen Konten ab. Neue Nachrichten werden automatisch in Ihrem Google Mail-Konto angezeigt. Google Mail ruft die neuen Nachrichten von den einzelnen Konten je nach vorhergehenden Abrufversuchen in unterschiedlichen Zeitintervallen ab. Zurzeit gibt es keine Möglichkeit, die Frequenz der automatischen E-Mail-Abrufe individuell einzustellen.

Ein Thread im Google Mail Hilfeforum konnte dann auch weitere Informationen zum Abrufintervall zusammentragen.

Ich fasse kurz zusammen:

  • POP3-Abruf von Emails durch Googlemail erfolgt in unterschiedlichen Intervallen
  • Aktuell gibt es keine Möglichkeit das Intervall manuell anzupassen
  • Intervall orientiert sich an der Anzahl vorhergehender Abrufversuche
  • Maximaler Abstand zwischen zwei Abrufversuchen: 60 Minuten